Chapeau Facebook! Haben wir bald und endlich aussagekräftige Kennzahlen?

Posted by on November 11, 2012 at 12:25 pm.

Die Zeiten, in denen man den Erfolg einer Fanpage nur nach der Anzahl der Fans oder einer wenig aussagekräftigen Interaktionsrate beurteilen konnte, scheinen zu Ende. Es zeichnet sich ab, dass Unternehmen bald Zahlen haben werden, die auch auf kommunikative Wertschöpfung hindeuten. Facebook hat nämlich begonnen, einen neue Funktion für Fanpages auszurollen. “Richtige Fans” einer Fanpage können sich jetzt über neue Postings benachrichtigen lassen (in der kleinen Weltkugel in der Menüleiste). Zusätzlich berichtet Inside Facebook, dass Facebook nun auch einen “Subscribe-Button” testet, über den man die Postings einer Fanpage abonnieren kann, auch ohne “Gefällt mir” zu klicken. Wer das tut, zeigt ganz deutliches Interesse an den Inhalten einer Fanpage und damit auch nachhaltiges Interesse an einer (kommunikativen) Beziehung zum Unternehmen.

Wer als Seitenbetreiber bisher nur auf Fans oder Interaktionen aus war, hat sich leicht dazu verleiten lassen, vor allem Maßnahmen zu entwickeln, die eben “Fans” und “likes” produzieren. Und das waren sehr häufig recht “generische” Inhalte, die wenig oder gar nichts mit der Marke oder dem Unternehmen zu tun hatten: iPad-Verlosungen, Quatsch-Umfragen, Nonsens-Content, Katzen-Bilder und vieles mehr. Das hat dazu geführt, dass viele Menschen die Fanpage “geliked” oder mit der Marke interagiert hatten, ohne auch nur das geringste Interesse zu haben. Von wem ich ein iPad gewinne, kann mir ja egal sein. So haben sich die Unternehmen ziemlich in die Tasche gelogen (und tun es ja immer noch). Nun mag nicht ausgeschlossen sein, dass es auch Menschen gibt, die explizit auf solchen generischen Content hingewiesen werden wollen, es ist aber unwahrscheinlich.

Chapeau Facebook!

Die Anzahl derer, die Neuigkeiten abonnieren, dürften jetzt wohl realistisch angeben, wie viele Menschen man wirklich interessieren kann. Abgesehen davon, dass dann auch die “sichere Reichweite” gemessen werden kann – aufgrund des Edge Ranks gibt es ja zum Teil dramatische Unterschiede zwischen der Anzahl der Fans und der Anzahl derer, die neue Postings auch auf ihrer Pinnwand zu sehen bekommen. Zu sagen, dass ich diese neuen Funktionen “begrüße”, wäre stark untertrieben. Ich finde sie richtig gut – auch wenn sie einfach sind und auf der Hand lagen. Aber es dürfte unsere Arbeit erheblich vereinfachen – also vor allem von solchen Unternehmen/Agenturen, die wirklich Inhalte transportieren wollen (und können).

Auswertungen im Administrationsbereich?

Offen ist allerdings, ob und wann Facebook diese Zahlen auch im Administrationsbereich anzeigen wird und vielleicht sogar öffentlich macht. Das wäre natürlich sehr hilfreich, die Qualität und die Reichweite von Seiten ließen sich auch von außen viel besser beurteilen. Die Anzahl der Fans wäre immer noch ein wichtiger Indikator, aber es käme noch ein weiterer hinzu, der Rückschlüsse auf das Verhältnis von Marke und Fans zulässt. Vielleicht kommt dann auch die Zahl hinzu, wie viele Facebook-Nutzer die Fanpage auf eine Interessenlisten gesetzt haben und wie die heißen. Auch das ist sehr interessant. Zudem wäre es wünschenswert, wenn Facebook im Adminbereich auch angäbe, wie viele Fans eine Fanpage die Nachrichten “abbestellt” haben, also das Häckchen bei “In den Neuigkeiten anzeigen” weggeklickt haben.

Hoffen wir, dass das Facebook auch umsetzen wird und dass das bald kommt. Die “Benachrichtigungs-” und die “Subscribe”-Funktionen gehen jedenfalls in die richtige Richtung!

VN:F [1.9.22_1171]
Rating: 10.0/10 (2 votes cast)
Chapeau Facebook! Haben wir bald und endlich aussagekräftige Kennzahlen?, 10.0 out of 10 based on 2 ratings
  • Peter Soltau.

    Hallo Mirko,

    ich bin anderer Meinung – und hab das mal auf meinem Blog zusammengefasst:

    http://www.kundenkunde.de/2012/11/facebook-mehr-service-und-aussagekraftige-zahlen-durch-neue-benachrichtigungsfunktion-auf-pages-nein/

    Freue mich auf Reaktionen.

    Grüße

    Peter.

    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
    VA:F [1.9.22_1171]
    Rating: 0 (from 0 votes)
    • http://www.talkabout.de/ Mirko Lange, talkabout

      Ich fürchte, Du hast einfach meinen Blogpost falsch verstanden :-) Zitat aus deinem Blogpost: “Aber wieso sollte ausgerechnet jemand mit echtem Interesse langfristig kein Like vergeben, sondern nur die Inhalte abonnieren?” Das hat ja keiner gesagt. Anders herum wird ein Schuh draus: Es gibt ganz viele Leute, die vergeben zwar ein Like, haben aber kein Interesse an dem Unternehmen. Deswegen unterscheiden wir ja scherzhaft zwischen “Fans” und “Gefällt-mir-Klickern”. Ich meine weiterhin, dass es ein Indiz für echtes Interesse ist, wenn jemand nicht nur “Like” klickt, sondern (abgestuft) die Seite auf eine Liste setzt, die News in den Neuigkeiten anzeigen lässt oder sich sogar über neue Post benachrichtigen lässt

      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
      VA:F [1.9.22_1171]
      Rating: 0 (from 0 votes)
      • Peter Soltau.

        Hallo Mirko,

        mag sein, dass es hier vielleicht auch zu einem Missverständnis kam. Allerdings bin ich anderer Meinung, wenn du schreibst:

        “Die Anzahl derer, die Neuigkeiten abonnieren, dürfte jetzt wohl realistisch angeben, wie viele Menschen man wirklich interessieren kann.”

        Diese Zahl wird allein tatsächlich nur ein Indiz sein, wie du selbst schreibst. Mehr eben nicht. Deshalb von “endlich aussagekräftigen Kennzahlen” zu sprechen halte ich nach wie vor für überzogen.

        Diese Funktion wird sicherlich eine lange Zeit brauchen, bis sie sich herumgesprochen hat und bis sie vor allem auch dem Durchschnitts-Facebook-User in ihrem (vermeintlichem) Nutzen bekannt ist – wenn sie es überhaupt schafft, eine kritische Masse zu erreichen. Der “Like” hat sich einfach viel zu stark etabliert, als dass sich plötzlich eine zweite, zunächst identische Funktion durchsetzen könnte, die zudem vom User sehr viel mehr Organisation und Konsequenz in seinen Likes erfordert (Listen erstellen, verwalten, konsumieren – eher nichts für den Durchschnitts-User). Sich zukünftig verstärkt auf diese Zahlen zu verlassen und daran messen zu wollen, wieviel “wirklich, echte Fans” eine Seite hat, halte ich daher für nicht praxisnah. Die Hürden sind für den User einfach zu groß und es werden viel zu wenig User sein, die diese Funktion wirklich nutzen – alle anderen zukünftig als “nicht so interessierte Fans” abzustempeln halte ich daher für falsch.

        Noch deutlicher wird das bei der zweiten Funktion, sich über jede Aktivität einer Seite von Facebook informieren zu lassen. Hier ist die Hürde “Aufmerksamkeit” bei mehreren Seiten, die ein User mit dieser Funktion detailliert verfolgt, kaum zu nehmen.

        Daher glaube ich auch weiterhin nicht an einen Game Changer. Es wird eine Ergänzung der bisherigen Zahlen sein. Mehr aber auch nicht.

        Grüße

        Peter.

        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
        VA:F [1.9.22_1171]
        Rating: 0 (from 0 votes)
        • http://www.talkabout.de/ Mirko Lange, talkabout

          Wer hat von “Game Changer” gesprochen? Das ist ein kleines Element. Und die Zahlen sagen weit mehr aus als die Zahl der “Fans”. Aber ist doch Wurscht. Muss ja keiner von uns “Recht haben”. ;-)

          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
          VA:F [1.9.22_1171]
          Rating: 0 (from 0 votes)
          • Peter Soltau.

            Vielleicht war genau das meine missverständliche Interpretation. Dennoch gut, mal drüber gesprochen zu haben. Danke für deine Reaktion.

            Einigen wir uns auf ein Unentschieden (um mal einen meiner Lieblingsfilme zu zitieren)?

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
          • http://www.talkabout.de/ Mirko Lange, talkabout

            Passt

            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0.0/5 (0 votes cast)
            VA:F [1.9.22_1171]
            Rating: 0 (from 0 votes)
  • Pingback: Social Media Blog | Social Media Wochenrückblick #81 | Page: 1 | Social Media Blog